Das Bridges-Kammerorchester Live zu Gast in der Volksbühne

Der Sommer kommt und wir kommen wieder zusammen!

Auf dem Programm stehen Werke, die größtenteils von den Orchestermitgliedern selbst für ihre einmalige Besetzung maßgeschneidert komponiert und arrangiert wurden. Mit dabei sind unter anderem: arabischer Funk, aserbaidschanische Märchenmusik, ein armenisches Gebet, bulgarische Folklore, englischer Barock und Frankfurter-Fusion. Damit bringt das Bridges-Kammerorchester die (musik)kulturelle Vielfalt der Rhein-Main-Region auf die Bühne.

Das Bridges-Kammerorchester vereint Musiker*innen mit und ohne Flucht- und Migrationsgeschichte und ihre Instrumenten aus Orient und Okzident, Fernost und Lateinamerika. Die Orchestermitglieder sind Expert*innen für europäische Klassik, klassische arabische wie persische Musik, Jazz, osteuropäische Folklore und zeitgenössische Musik. Ein Großteil des Repertoires wird von den Mitgliedern selbst für ihre einmalige Besetzung komponiert bzw. arrangiert. Gemeinsam entwickelt das Orchester Ideen für Musikstücke, die Mehrfachidentitäten hörbar machen und zeigen, wie die Vielfalt unterschiedlicher Kulturen zusammenwachsen kann, ohne dass die oder der Einzelne ihre oder seine Identität aufgeben muss.

Dirigentin: Corinna Niemeyer

Künstlerische Leitung: Johanna-Leonore Dahlhoff

In Kooperation mit dem Kulturfonds Frankfurt RheinMain und der Stiftung Flughafen Frankfurt

 

Bitte beachtet, dass die Veranstaltung unter Corona-Bedingungen durchgeführt wird. Nähere Angaben dazu gibt es beim Ticketanbieter.

 

Das Bridges-Kammerorchester ist Preisträger von The Power of the Arts 2019. Im Februar 2021 erschien in Ko-Produktion mit hr2-kultur das Debut-Album „Identigration“, das den Vierteljahrspreis der deutschen Schallplattenkritik in der Kategorie Grenzgänge gewonnen hat.